Möglichkeiten, wie Jugendliche die Umwelt schützen können

Unser Planet ist unser Zuhause, der Ort, der uns stützt; Aber leben wir im Einklang mit der Natur? Es scheint, als hätten wir Menschen einen Weg der Selbstzerstörung eingeschlagen und das Haus zerstört, das uns schützt. Von steigenden Kohlenstoffemissionen bis hin zur Entwaldung und Bodendegradation wirken sich anthropogene Aktivitäten nachteilig auf unsere Ökosysteme und die biologische Vielfalt der Umwelt aus. Nicht vielen ist bekannt, dass die Generalversammlung der Vereinten Nationen den Zeitraum 2011-2020 zum „Jahrzehnt der biologischen Vielfalt“ erklärt hat. Wir befinden uns in der letzten Phase dieses entscheidenden Jahrzehnts und trotz mehrerer strategischer Pläne und Initiativen zur Mobilisierung von Menschen auf verschiedenen Ebenen sind wir bei der Erreichung der festgelegten Ziele weit hinterher. Die negativen Trends bei der Erhaltung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme zeigen, dass wir noch viel mehr tun müssen.  

Als Teenager fühlen wir uns manchmal hilflos und machtlos, können nicht handeln oder Dinge tun, die uns wirklich wichtig sind, da Regierungen und große Unternehmen wichtige Entscheidungen treffen. Während größere Änderungen nur möglich sind, wenn Länder und Unternehmen ihre Richtlinien und Maßnahmen ändern, haben wir als Einzelpersonen auch das Potenzial, durch kleine Maßnahmen oder größere Initiativen etwas zu bewirken. Vergessen wir nicht, dass die Verbraucher die Märkte diktieren und die Art und Weise, wie Waren hergestellt und gehandelt werden, erheblich beeinflussen können, wenn sie ihre Konsumgewohnheiten ändern.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie die Kontrolle über Ihre Zukunft übernehmen und unsere Umwelt und Ökosysteme schützen können:

1. Starten Sie Ihre eigene Initiative oder Freiwilligenarbeit bei Umweltorganisationen

Unabhängig davon, ob es sich um eine kleine Gruppe handelt, wie die Gründung einer Community-Aufräumgruppe oder den Aufbau einer großen sozialen Organisation mit erheblicher Reichweite und Wirkung, können Initiativen zum Umweltschutz einen langen Weg gehen. Es gibt viele erfolgreiche jugendgeführte Umweltorganisationen und NGOs auf der ganzen Welt, die heute mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn Sie jedoch nicht dazu in der Lage sind, können Sie auch Auswirkungen auf die Umwelt haben, indem Sie sich für lokale gemeinnützige Organisationen engagieren und die Umweltgemeinschaftsgruppen unterstützen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich zu engagieren, von der Durchführung von Online-Sensibilisierungskampagnen bis hin zu praktischer Hilfe wie Strandreinigungen und Spendenaktionen.

2. Papier reduzieren / recyceln

Was machen Sie mit Ihren alten Lehrbüchern und Romanen, die nicht verwendet werden? Warum spenden Sie sie nicht an Junioren oder Kinder in Ihrer Nachbarschaft oder senden Sie sie in Länder, in denen Kinder kaum oder gar keinen Zugang zu Bildungsressourcen haben? Während Bücher auf einem Bücherregal keinen Schaden anrichten, können Sie Ressourcen sparen, indem Sie sie wiederverwenden.

In ähnlicher Weise wird das Recycling von unerwünschtem Papier den Rohstoffbedarf für die Papierherstellung verringern und somit Bäume und Waldökosysteme erhalten. Von Online-Aufgaben bis zum Schreiben von E-Prüfungen ist Papier dank des Aufkommens der Technologie nicht mehr erforderlich. Durch den Einsatz intelligenter Technologien, die heute verfügbar sind, können wir mühelos von papierbasierten Aktivitäten auf allen Ebenen abweichen.

3. Häufiger recyceln

Recycling ist eine einfache und dennoch effektive Methode, um Ressourcen zu schonen und Ihren individuellen CO2-Fußabdruck zu verringern. Anstatt alles in den Müll zu werfen, trennen Sie Ihre Plastik-, Papier- und Metallabfälle und deponieren Sie sie in einem Papierkorb. Recycling trägt dazu bei, die Verschmutzung von Deponien, Rohstoffe und fossile Brennstoffe zu reduzieren, und schafft eine Kreislaufwirtschaft.

4. Ressourcen speichern

Wussten Sie, dass nur 0,03% der 70% des uns zur Verfügung stehenden Wassers Süßwasser sind? Deshalb ist das Einsparen von Wasser für Süßwasserökosysteme so wichtig. Durch einfache Dinge wie kürzere Duschen, das Vermeiden kleiner Wäschewaschen und das Ausschalten der Wasserhähne beim Bürsten können Sie Gallonen Wasser sparen! Ebenso ist es wichtig, auf Ihren Stromverbrauch zu achten und Anpassungen vorzunehmen, damit Sie den Bedarf an Energieerzeugung reduzieren und dadurch die Ressourcen fossiler Brennstoffe schonen können. Während öffentliche und private Einrichtungen den Übergang zu nachhaltigen Alternativen planen, können wir durch unseren Beitrag zu Hause und im Büro die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern.

5. Kaufen Sie nachhaltige Produkte

Kunststoff ist einer der wichtigsten Faktoren für die Boden- und Meeresverschmutzung und gefährdet sowohl das Land als auch das Meeresleben. Plastik ist nicht biologisch abbaubar und wird oft von Tieren konsumiert, die es als Nahrung verwechseln. Beachten Sie beim Kauf eines Produkts die Auswirkungen auf die Umwelt und die Entsorgung nach dem Gebrauch. Unternehmen werden jetzt nach ihrem ökologischen Fußabdruck befragt, und veränderte Verbrauchergewohnheiten zwingen sie dazu, nachhaltiger zu werden. Es gibt heute mehrere nachhaltige Marken, und es ist einfacher, sich über Herkunft, Materialien und Recyclingfähigkeit der Produkte zu informieren. Wenn Sie sich mit Schul- oder Büromaterial wie Ordnern und Stiften eindecken oder Spielzeug und Wohnaccessoires kaufen, suchen Sie nach umweltfreundlicheren Alternativen, die Kunststoff ersetzen können. Zum Beispiel verwenden einige von uns so viel Plastik, wenn sie jeden Tag Wasser in Flaschen kaufen.

Der Kauf lokaler Produkte und Produkte ist auch eine gute Möglichkeit, den CO2-Fußabdruck zu minimieren, da Waren keine längeren Strecken zurücklegen und mehr Kraftstoff für den Transport verbrauchen müssen. Recherchieren Sie und informieren Sie sich über die örtlichen Öko-Geschäfte und Bauernhöfe in Ihrer Nähe. Die Unterstützung kleiner Unternehmen ist auch für die lokale Wirtschaft von großer Bedeutung, da Sie die wirtschaftliche Aktivität und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Ihrer Region unterstützen.

6. Verringern Sie den Fleisch- und Milchverbrauch

Methan ist eines der stärksten Treibhausgase, das zur globalen Erwärmung beiträgt. Mit der steigenden Nachfrage nach Fleisch ist die Zahl der Viehzuchtbetriebe in den letzten Jahrzehnten erheblich gestiegen. Da Nutztiere große Mengen Methan in die Atmosphäre abgeben, wirkt sich ein übermäßiger Verzehr von Fleisch und Milchprodukten nachteilig auf unser Klima aus. Darüber hinaus führt eine nicht nachhaltige Milch- und Viehzucht zur Zerstörung ökologisch wichtiger Gebiete wie Feuchtgebiete und Wälder. Die Entwaldung, die für die Unterbringung von Tieren wie Kühen und Hühnern erforderlich ist, schädigt Lebensräume und natürliche Ökosysteme, in denen Hunderte von Arten voneinander abhängig sind, um zu überleben. Der einzige Weg, um mehr Schaden zu verhindern, besteht darin, verantwortlich zu sein und weniger Fleisch und Milchprodukte zu essen.

7. Kaufen Sie nur das, was Sie brauchen

Denken Sie zum Schluss über Ihre Kaufgewohnheiten nach. Kaufen Sie zu viele Produkte? Können Sie auf einige Dinge verzichten, die Sie oft kaufen? Sind Sie ein verantwortungsbewusster Verbraucher? Einfach mehr wegen verlockender Angebote oder Rabatte zu kaufen, kostet uns und die Umwelt tatsächlich mehr. Ob Lebensmittel, Kleidung, Accessoires oder Haushaltsprodukte: Wenn Sie nur das kaufen, was Sie benötigen, reduzieren Sie die Abfallmenge und damit die Umweltverschmutzung. Da die natürlichen Ressourcen begrenzt sind, kann unser übermäßiger Verbrauch kontraproduktiv sein und die biologische Vielfalt unseres Planeten untergraben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.